Segelschule: Podersdorf am Neusiedlersee

Für manche ist es eine Freizeitaktivität, andere verleben einen großen Teil ihrer Zeit damit. Der eine will ausspannen und verbringt das Wochenende mit Segeln auf dem Neusiedlersee, der andere segelt für sich monatelang um die Welt und stellt en passant noch einen Rekord auf. Um mit einem Segelboot richtig hantieren und die Fahrt auskosten zu können, sollte man im Vorhinein einen Segelkurs absolvieren. Der Anfängerkurs startet mit dem Grundwissen wie dem Setzen der Segel, Anlegen und Wenden. Entschließt man sich für das Segeln am Neusiedlersee, kann man diesen Kurs in einer Segelschule in Podersdorf besuchen.

Bevorzugte Zeit, einen Kurs in der Segelschule in Podersdorf zu machen, ist zwischen Juni und September. Da ist die Wetterlage am besten für das Segeln am Neusiedlersee. Eine bestimmte Gewandtheit ist gefragt, wenn es darum geht, die ersten Versuche mit dem Steuern des Bootes zu machen. Wer also das Segeln am Neusiedlersee beginnen will, hat eine gute Wahl getroffen, da das Gewässer ja nicht so tief ist. Selbst wenn man mal ins Wasser stürzt, ist das also nicht so schlimm. Selbst für den Nachwuchs ist das kein Problem. Wer will, kann ja die großen Ferien dafür nutzen, sich erste Kenntnisse anzueignen und zusammen mit anderen Kindern Spaß dabei zu haben.

Was insbesondere gut ankommt und eventuell ebenfalls dazu beigetragen hat, dass sich in Podersdorf eine Segelschule niedergelassen hat, sind die guten Windbedingungen in der Gegend. Aus diesem Grund gibt es auch eine Windgarantie von der Segelschule Podersdorf. Sollte einmal doch kein Wind gehen, kann man die Stunde kostenfrei wiederholen. Private Motorboote sind auf dem Gewässer verboten, da er parallel ein Naturschutzgebiet ist. Die Erhaltung des Areals steht an vorderster Stelle, wo die Region Teil des Nationalparks ist. Das Segeln am Neusiedlersee erlaubt es einem daher, die Fauna von einer Blickrichtung aus zu sehen, die einem ansonsten im Regelfall verschlossen bleibt.

Den See erkunden kann man aber auch ohne Segel, man mietet sich in der Segelschule Podersdorf ein Tretboot. Auf ebendiese Art kann man den Tag von morgens bis abends am Wasser verbringen, faul sein und zur Abkühlung ins Wasser springen. Ein außergewöhnliches Erlebnis ist das Segeln am Neusiedlersee in den Abendstunden. Da weniger Menschen am See sind, verändert sich die Landschaft und zeigt ein friedlicheres, ursprünglicheres Gesicht, als man es gewohnt ist.

Wer einige Zeit am See verbringt oder gleich dort Ferien macht, sollte die Zeit nützen und einen Auffrischungskurs in der Segelschule in Podersdorf belegen. Gerade wenn man sonst wenig zum Segeln kommt, ist das eine gute Entscheidung. Dass Segeln am Neusiedlersee auch etwas für Profis ist, zeigten die World Sailing Games, die im Jahre 2006 unter anderem dort ausgetragen wurden. Auf einmal wollten alle segeln lernen, ein regelrechter Run setzte ein, was die Segelschule in Podersdorf logischerweise für sich auszunutzen wusste. Segeln ist ein interessantes Hobby, allerdings man sollte es tatsächlich von Grund auf gelernt haben.

Tags: , ,

Posted in Sport & Fitness

Comments are currently closed.