Mit ökologischen Möbeln einen Beitrag leisten

Die Welt ist zweifellos in Gefahr und dass die Umwelt geschützt wird, ist für die Zukunft entscheidend. Dabei ist es wichtig, dass die Regierungen der verschiedenen Länder dies erkennen und sich in diese Richtung bewegen. Doch umso wichtiger ist es, dass jeder Einzelne etwas beizutragen versucht. Denn etwas ändern kann man nur, wenn man selbst etwas tut. Dieser Artikel soll am Beispiel von Möbeln zeigen, wie jeder helfen kann, die Umwelt zu schützen.

Verwendete Materialien bei Möbeln

Die wenigsten Möbel, welche heute produziert werden verzichten in der Produktion komplett auf schadstoffhaltiges Material. Dieses Material hat so wohl bei der Produktion selbst, als auch bei der Entsorgung, negative Auswirkungen auf die Umwelt. Im Weiteren besteht auch eine Gefahr für die Menschen.

Transportweg der Möbel

Je nach dem, wo die Möbel hergestellt werden, legen diese tausende von Kilometern zurück, bis sie am Bestimmungsort ankommen. Kommt noch dazu, dass auch Einzelteile an verschiedenen Orten produziert werden und ebenfalls transportiert werden müssen. Jeder Transport sorgt für neue Abgase, welche in die Luft gelassen werden oder auch ins Wasser, beim Transport über den Seeweg.

Lebensdauer von Möbeln

Viele Möbel werden sehr billig produziert und deren Lebensdauer ist entsprechend kurz. Dies bedeutet, dass die Käufer schnell wieder neue Möbel kaufen müssen, was wieder für eine neue Belastung der Umwelt sorgt.

Die Lösung: Ökologische Möbel kaufen

Möbelhäuser wie arcus “Natürlich Wohnen”, bieten eine ökologische Alternative beim Möbelkauf. Sie setzen bei der Produktion ausschliesslich auf natürliches Massivholz, welches aus nahen Wäldern stammt. Diese Möbel sind extrem langlebig und halten womöglich ein Leben lang. Im Weiteren wird komplett auf die Behandlung mit künstlichen Lacken verzichtet, was diese Möbel Schadstoff frei macht.

Tags:

Posted in Umwelt & Technologie

Comments are currently closed.