Immer unterwegs. Und trotzdem zu Hause

Zugegeben: Eine Schnecke ist schon etwas langsamer unterwegs als andere Tiere. Dafür muss sie sich nach einer Unterkunft nicht lange umsehen. Sie hat ihr Schneckenhaus ja immer mit dabei. Nicht anders ist das bei einem Wohnmobil. Der Tourist nimmt sein Ferienhaus einfach mit auf die Reise. Während andere Reisende sich Gedanken über die Fahrt oder den Flug zum Urlaubsziel und auch über die Unterkunft machen müssen, so sind mit dem Wohnmobil beide Fragen zusammen beantwortet: Das Wohnmobil ist sowohl für den Transport, wie auch für die Unterkunft zuständig. Eine praktische Sache.

Theoretisch könnte man das Wohnmobil irgendwo an einem Parkplatz abstellen und dann die Nacht genießen.

Aber gegen eine solche Nächtigung haben die Gesetzgeber der verschiedenen Länder ein paar Regeln geschoben. Die „wilde“ Übernachtung ist nicht immer erlaubt. Besser, Sie stellen Ihr Wohnmobil auf einem Campingplatz ab. Die Suche nach einer entsprechenden Stellfläche dauert auch meistens nicht lang: Mit dem mobilen Internet ist ein passender Campingplatz auch bald gefunden. Ihre Flexibilität ist dadurch auch kaum eingeschränkt. Sie können das Urlaubsziel und den Campingplatz jederzeit wechseln, wenn Ihnen danach ist oder wenn die Wolken am Himmel immer grauer werden.

Im Wohnmobil schlafen, das muss auch keine große Herausforderung sein. Natürlich sollten die mitschlafenden Menschen sein, die man gut kennt und mag. Am besten die eigene Familie. Denn der Platz im Wohnmobil ist beschränkt und ganz so viel Freiraum, sich aus dem Weg zu gehen, haben wir da auch nicht. Matratzen für das Wohnmobil gibt es übrigens bei https://www.nrw-schaumstoffe.de/. Auch die speziellen Maße für Wohnmobilbetten sind in aller Regel kein Problem. Sie liefern die Maße, NRW Schaumstoffe sorgt für den passenden Zuschnitt der Kaltschaum-Matratzen.

Tags: , ,

Posted in Auto & Verkehr

Comments are currently closed.