Britisch Kurzhaar Rassekatzen

Da denkt man, dass die eigene Katze keiner besonderen Rasse angehört und bezeichnet sie selbst als ganz normale Hauskatze und dann sagt der Tierarzt, es handle sich um eine Britisch Kurzhaar. Das klingt schon um Einiges besser, als Feld- und Wiesenkatze und der Katzenbesitzer ist ein kleines bisschen stolz auf seinen kleinen Schatz.

Das kann er auch sein, denn eine Britisch Kurzhaar ist eine sehr schöne Katze. Sie kommt in allen möglichen Fellfarben vor. Ihr hauptsächliches Kennzeichen ist das kurzhaarige Fell, weshalb sie auch zu den Kurzhaar-Katzenrassen gehört. Wer eine vermeintlich rasselose Katze zu Hause hat, sollte doch bitte mal in den Impfpass schauen – der ja hoffentlich vorhanden ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Tierarzt die Bemerkung BKH darin eingetragen hat, ist ziemlich hoch. Dabei handelt es sich um nichts anderes, als um die Abkürzung BKH für Britisch Kurzhaar.

Im Gegensatz zu den Halblanghaar-Katzenrassen hat die Britisch Kurzhaar ein recht kurzes Fell – wie die Rassebezeichnung schon unschwer vermuten lässt. Ein typisches Beispiel für eine Halblanghaar-Katze ist die sehr schöne Sibirische Katze. Sie verfügt über ein längeres Fell bei gleichzeitig kräftigem Körperbau. Die Sibirische Katze ist sehr bezogen auf ihren Menschen, bzw. auf ihre Familie. Sie zeigt sich aber auch Fremden gegenüber aufgeschlossen. Eine BKH Katze ist charakterlich eher ruhig. Sie ist zwar ebenfalls sehr menschenfreundlich, Menschen, die nicht zur Familie gehören, werden jedoch in der Regel mit Vorsicht bedacht. Eine gesunde Zurückhaltung ist jedoch nicht unbedingt als fehlerhaftes Verhalten zu bewerten, vielmehr ist diese Reaktion auch im Sinne der Tierhalter, da sie auch der Sicherheit dient – man kann ja nie wissen!

 

 

Posted in Tiere

Comments are currently closed.