Modetrend BDSM: Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen

Psychologie: masochismus in der Sexualität
Beim Sadomaso sind die Rollen verteilt, der eine Partner ist der Sadist, der andere der Masochist. Wer die masochistische Rolle übernimmt, ist dem Sadisten völlig ausgeliefert. Deshalb sollte dieser Sex immer im BDSM Studio ausgeführt werden und wenn die Domina Zürich  in das Sex-Spiel mit einbezogen wird, umso besser. Denn sie kennt sich mit Sadomaso bestens aus und achtet darauf, dass alle Spielregeln eingehalten werden. Die masochistische Seite darf niemals gegen ihren Willen ausgenützt werden, denn Sadomaso ist mit Schmerzen verbunden. Doch genau die möchte ein Masochist erleiden und die Schmerzen werden auf ganz unterschiedliche Weise hervorgerufen. Es kann sein, dass die Peitsche zum Einsatz kommt oder dass heißes Kerzenwachs auf den Körper tropft. Manchmal werden sogar Zigaretten auf der Haut ausgedrückt und wer diese Veranlagung nicht hat, dem erscheint das natürlich als sehr brutal. Aber genau das wollen Masochisten.
Meist können die Betroffenen nur so zum Orgasmus kommen und sie haben durch die Schmerzen erst einen Lustgewinn.

Die Ursache

Was die Ursache ist für diese Sex-Praktik, ist völlig unklar. Natürlich haben sich die Wissenschaftler mit dieser Sexual-Praktik auseinandergesetzt, doch eine einstimme Meinung gibt es nicht. Manche sehen diese Vorliebe bereits in der Kindheit angelegt, andere wiederum meinen, dass es sich um eine persönliche Vorliebe handelt. Diese Sex-Praktik auszuüben ist weit verbreitet, doch man sollte diesen Sex immer im BDSM Studio ausführen. Zwar kann dieser Sex auch zu Hause betrieben werden, doch sicherer ist es im BDSM Studio. Auch hier ist die Domina Zürich der richtige Ansprechpartner, sie beherrscht übrigens beide Seiten.

Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen

Einen Unterschied zwischen Männern und Frauen gibt es hier nicht. Zwar übernehmen in aller Regel die Frauen die masochistische Rolle, denn die Unterwürfigkeit ist bei der Frau sehr ausgeprägt. Doch die ist keineswegs nur Frauensache, auch Männer übernehmen gerne die unterwürfige Rolle. Männer erleiden gerne seelische und körperliche Schmerzen, sogar Männer in gehobenen Positionen. Das ist auch kein Wunder, denn wer ständig den „Starken“ spielen muss, möchte auch mal gedemütigt werden. Das BDSM Studio ist hierfür der passende Ort und die Domina Zürich ist sehr verschwiegen. Nichts dringt nach draußen, es wird also niemand erfahren, dass der „Mann von Welt“ mal das Hündchen gibt.

Die rechtliche Seite ist nicht geklärt, es kommt ja auch nur selten vor, dass Fälle von Verletzungen vor Gericht landen. Auch heute noch wird dieser Sex heimlich ausgeübt, niemand möchte sich zu seiner Vorliebe bekennen.

Posted in Allgemein

Comments are currently closed.